Unser Buch

OhneMacht Zerfall der Gesellschaft-Kampf gegen Rechts

Ein Bundestagsabgeordneter sitzt in seinem Berliner Büro und weiß vor lauter Stress nicht mehr weiter. Ein Neonazi hat zugesehen, wie einem Mann das Genick gebrochen wurde und bekommt das knackende Geräusch nicht mehr aus seinem Kopf. Familienväter und Hausfrauen demonstrieren Seite an Seite mit Rechtsextremen. Bürger meinen, es wird noch nicht genug NPD gewählt. Medien lassen sich aus Profitgier einschüchtern.

Keine Frage, in Deutschland läuft etwas schief. Seit Jahren beobachten die Journalisten Björn Menzel und Jens Kiffmeier den gesellschaftlichen Zerfall. Nun haben sie ihre Reportagen zusammengetragen. Das Ergebnis: Die Politik steht dem Volk und dem rechtsextremen Treiben ohnmächtig gegenüber, die Medien schauen immer ungenauer hin und der demokratische Bürger zieht sich zurück. Ein erschütternder Streifzug durch das Land.

In ihrem neuen Reportagenbuch „OhneMacht“ , das im Schkeuditzer Buchverlag erschienen ist, berichten Björn Menzel und Jens Kiffmeier eindrucksvoll über die Ursachen des gesellschaftlichen  Zerfalls. Für ihre Recherchen gingen sie unter anderem in eine „National befreite Zone“, sie trafen einen Aussteiger und sie waren in den Hinterzimmern der politischen und medialen Macht – auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene.

Zu den Lesungen hier

Die Autoren

Björn Menzel und Jens Kiffmeier, beide Jahrgang 1978, arbeiten als Journalisten in Leipzig und Hamburg. Sie studierten Betriebswirtschaftslehre bzw. Politikwissenschaften in Rostock bzw. Berlin und blicken auf eine mehr als zehnjährige Karriere im (über)-regionalen TV-, Print-, Online- und Agenturbereich zurück, u.a. Süddeutsche Zeitung, MDR, SpiegelOnline, dapd, dpa, Magdeburger Volksstimme und Nordkurier.

Kennengelernt haben sie sich als investigative Reporter, gemeinsam berichteten sie über Bundes- und Landespolitik. Außerdem waren sie als landespolitische Korrespondenten für die Nachrichtenagentur dapd tätig.

Derzeit arbeitet Björn Menzel als freier Journalist unter anderem für SpiegelOnline, ZeitOnline sowie den Mitteldeutschen Rundfunk. Jens Kiffmeier ist bei den Kieler Nachrichten als Nachrichtenredakteur tätig.

Zu den Autoren hier und hier

Das sagen die anderen – eine kleine Presseschau

Zahlreiche Zuhörer kamen bereits auf den Geschmack! Während seiner Lesereise stellt Björn Menzel das Buch „OhneMacht“ vor. Im Anschluss der Lesungen diskutierten die Zuhörer sehr emotional des Thema Rechtsextremismus. Unter anderem war er in der Stadtbibliothek in Stendal  und in der Stadtbibliothek Halberstadt zu Gast. Die Resonanz bei Publikum, Veranstalter und Presse war durchweg positiv. Einige Auszüge:

Er zeichnete ein Bild von der Gesellschaft,  wie sie in ihrer Skurrilität fast fiktiv erscheint und das doch einen sehr realistischen Blick auf die Dinge bietet“ (Volksstimme)

Kurzweilig führt Menzel das Publikum mit tollen, nachdenklichen, teils ironischen Episoden von Wimpernschlag zu Wimpernschlag“ (Altmark-Zeitung)

"Für ihre Recherchen reisten sie quer durch Deutschland, trafen einen Aussteiger aus der rechten Szene, gingen in eine 'National befreite Zone' und besuchten die Hinterzimmer der politischen und medialen Macht. Im Interview mit stern.de erklärt Björn Menzel, warum Rechtsextreme in manchen Teilen Deutschlands so stark sind, sich Nazi-Aufmärsche so schwer verbieten lassen und warum wir trotzdem nicht tatenlos zuschauen müssen." (stern.de)

"Zwei Jahre lang haben sie für ihr Buch 'OhneMacht' recherchiert. Anschaulich schildern sie darin den schleichenden Vormarsch rechtsextremer Gruppen. Dies vor allem in ländlichen Gegenden." (MDR)

Zu den Pressestimmen hier