23
Ja
TV: Wie ein Schloss krummen Geschäften zum Opfer fiel
23.01.2013 11:40

Adelssitz, Filmkulisse, Nobelhotel – und jetzt ein Geisterschloss, das im Mittelpunkt dubioser Finanzgeschäfte steht. Das ist die Geschichte des Thüringer Schlosses Reinhardsbrunn, das viele auch als Märchenschloss aus dem DEFA-Film "Rapunzel" kennen. Nach der Wende ging es mit dem Prunkbau steil bergab. Die Immobilie wanderte von Investor zu Investor und verfiel mit der Zeit. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Geldwäsche. Ein Beitrag von Thomas Datt, Arndt Ginzel und Björn Menzel ...(MDR Exakt)

Kommentare