08
Ok
Mifa: Angst vor dem Totalausfall
08.10.2014 09:53

Einst war der größte deutsche Fahrradhersteller Mifa der Stolz einer ganzen Region. Inzwischen kämpft das Unternehmen ums Überleben. Nun sollen gleich zwei Manager die Firma retten. Von Björn Menzel (Handelsblatt).

Es ist das Bild der Krise. Kopfüber hängt ein Fahrrad auf dem Foto. Wie eine tote Trophäe. Das Foto mit dem Fahrrad aus der Produktionsanlage des Unternehmens Mifa erscheint seit April immer öfter in Zeitungen und auf Online-Seiten. Dabei ist Deutschlands umsatzstärkste Fahrradschmiede noch nicht gestorben. Doch seit Monaten geht es ihr schlecht. Die Mifa, der Stolz einer ganzen Region im südlichen Sachsen-Anhalt, hat mit dem Überleben zu kämpfen und produziert negative Schlagzeilen. In der vorigen Woche musste der Fahrrad-Produzent Insolvenz anmelden.

Dabei hatte bei der Mifa alles so gut ausgesehen. Vor 18 Jahren erwarben zwei Unternehmer die 1907 gegründete Firma von der Treuhand und führten es acht Jahre später an die Börse. Der Umsatz überstieg die 100-Millionen-Euro-Marke, mehr als 600.000 Fahrräder wurden jährlich verkauft. Kein Zweiradproduzent in Deutschland schaffte ähnliche Werte. ... mehr (Handelsblatt)

Kommentare