04
No
Auf dem Abstellgleis
04.11.2014 18:44

 

Die Deutsche Bahn freut sich auf die Eröffnung der ICE-Schnellstrecke zwischen Berlin und München. So richtige Feierstimmung kann in Leipzig jedoch nicht aufkommen. Die Stadt wird vom Verkehrsstrom teilweise abgeschnitten. Von Björn Menzel.

Diese Leipziger Geschichte beginnt in der Thüringer Staatskanzlei. Bis 2003 residierte Bernhard Vogel als Ministerpräsident in dem repräsentativen Gebäude an der Erfurter Regierungsstraße. Der CDU-Mann habe dem Freistaat, so kolportieren es Vertraute noch heute, nicht viel Positives hinterlassen. Eine einzige Sache ist da allerdings, die Vogels politisches Erbe in einem guten Licht erscheinen lassen wird. Es handelt sich dabei um den Erfurter Hauptbahnhof und in diesem Zusammenhang die Entscheidung, die Thüringer Landeshauptstadt zu einem der wichtigsten Bahnknoten Deutschlands werden zu lassen. Ab 2016 ist es so weit. Die Deutsche Bahn spricht schon jetzt vom Beginn eines »neuen Bahnzeitalters«. ... mehr (Kreuzer)

Die SanftMutigen von Leipzig
Wenn die Hoffnung schwindet

Kommentare